Follow

Früher™, als ich jahrelang mit dem Rad meine 8 km in die Schule fuhr bei jedem Wetter: Jeans, Pulli, im Winter lange Baumwollunterwäsche. Ab Spätherbst einen gestrickten Seemannspulli. Bei Regen entweder Friesennerz oder später gab es so Nylon-Regenjacken.

That's it. Ja, wir hatten ja nix, Regine erzählt vom Krieg.

Outdoor-Klamotten, GoreTex, dichte Schuhe und so gab es erst ab Ende der 80er.

Achja, meine Eltern von der schwäbischen Alb sind auch bei Tiefschnee einige km zur Schule gelaufen.

· · Web · 2 · 0 · 3

@regines_radsalon So muss dass. Der dicke Pulli ist (sofern es nicht regnet) den meisten Goretex-Sachen eh weit überlegen.
(Aber ich verziehe mich auch lieber ins wettergeschützte Velomobil, wenns nass wird )

@jakob_thoboell Das.
Ich kann bis heute nur schlecht mit Jacke fahren, weil ich nicht damit klarkomme, darunter sofort zu schwitzen.

@regines_radsalon Ich bin im Winter immer mit dünner Goretex-Jacke gefahren und dann nur ne dünne SChicht klamotten drunter. Trotzdem alles nass...
Zu Fuß verzichte ich meist komplett auf Jacken (Wenn Wind und Regen es zulassen).

@h2owasser @jakob_thoboell Fahrtwind kühlt, vor Allem, wenn die Luft durch die wärmenden Strickmaschen des Seemannspullis durchatmen kann ;-)

@regines_radsalon Hach Schwäbische Alb so schön, aber leben möchte man da nicht.

@regines_radsalon P.S. aus welchem Ort kommen denn deine Vorfahren...wahrscheinlich sind wir weitläufig sogar verwandt.

@RalphStark Oh :-)
Mütterlicherseits Aalen, väterlicherseits Albstadt.
Und du?

Sign in to participate in the conversation
aipi.social

aipi ist Dienstleister in Sachen IT-Sicherheit und Kommunikation. Wir arbeiten vom Unterweserstrand für Kunden in der Region un Deutschland. Wir bieten hier eine Kommunikationsmöglichkeit mit der Mastodon-Föderation an.