Follow

Radfahrende sollen auf nichtextistente Radwege ausweichen aber nicht überprüfbare Tempolimits mit Beschilderung einhalten und bekommen für autofreie Tage Strassensperrungen.

Ich denke, das zeigt so ziemlich den momentanen Stand des "richtigen Verkehrs".

· · Web · 1 · 0 · 3

@regines_radsalon Die Sache mit dem Tempolimit finde ich noch strittig. Man kann die Geschwindigkeit von Fahrrädern ja schon messen. Wenn man das am eigenen Rad nicht kann, dann finde ich, dass man die Geschwindigkeit auch gut schätzen kann. Es geht ja wesenlich um Schrittgeschwindigkeit, 20 km/h und 30 km/h.

@bastian Soweit ich weiß gibt die StVZO vor, daß Fahrzeuge eine geeichte Geschwindigkeitsanzeige haben müssen, um Geschwindigkeiten einhalten zu können. Mir leuchtet das ein. Alles Andere hat rechtlich keine Basis zur Verhängung von Bußgeldern.

@regines_radsalon Mag ja sein. Weiß aber nicht, ob man deshalb rechtlich bindend sich nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten muss. Als Antwort darauf könnte man auch z.B. vorschreiben, dass man einen geeichten Geschwindigkeitsmesser anbringen muss am Rad. Wer will das schon?

@bastian Ich jedenfalls möchte mich nicht außerhalb des Rechts begeben. Und ich möchte Justiziables nachvollziehen können. So lange ich nicht rechtlich verbindlich nachvollziehen kann, was meine Geschwindigkeit ist, möchte ich nicht einer willkürlichen Justiz ausgeliefert sein.

@regines_radsalon Aber der Blitzer ist docb geeicht. Da ist nichts willkürliches dran und für die Ungenauigkeit wird ja auch die Toleranz abgezogen.

@bastian Du sorichst jetzt vom Auto, oder? Du weisst, daß jedes Auto eine geeichte und TÜVV-geprüfte Geschwindigkeitsanzeige hat? Und du weisst auch, daß Fahrräder das nicht haben und auch nicht haben müssen? Ich ging davon aus, daß wir gerade über Geschwindigkeitsbegrenzungen für Fahrräder sprachen, sorry, falls ich micht geirrt habe, kommt vor :-) Schönen Tag noch :-)

@regines_radsalon ja schon, wir sprechen über Geschwindigkeitsbegrenzungen für Fahrräder. Ich verstehe nur nicht, was daran willkürlich sein soll. Man misst ja die Geschwindigkeit des Fahrrades z.B. durch einen Blitzer, der natürlich auch richtig aufgestellt werden muss. Dieser misst doch dann die Geschwindigkeitsübertretung. Ich versteh schon, dass du dich fragst, wie du das halten sollst. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das rechtlich eine Relevanz hat .

@regines_radsalon Immerhin kann man ja die Geschwindigkeit auch schätzen. Wenn einem das nicht reicht, kann man sich ja einen Geschwindigkeitsmesser nachrüsten. Die sind genau genug (wenn man den Radumfang eingeben kann) und genauer als was die StVZO für Kfz vorschreibt.

@bastian Hehehe, ja, klar, daher braucht es das ja auch nicht im Auto ;-) So frei nach dem Motto "Kann gar nicht sein, daß ich in der 30er Zone 100 gefahren bin, ich hab das als 30 geschätzt."
Nee nee, wir kommen hier nicht zusammen. Schönen Tag noch :-)

@regines_radsalon Naja, ob das Auto das haben muss ist ja erstmal ganz unabhängig von der Geschwindigkeit in der StVZO festgelegt.

@regines_radsalon gibt es da eigentlich schon Gerichtsurteile zu? Hat das schonmal jemand versucht anzufechten? Wurde überhaupt mal bei einem Fahrrad eine überhöhte Geschwindigkeit verfolgt?

@bastian Frag das bitte woanders, ich möchte nicht mehr mit dir diskutieren. Zum vierten Mal: schönen Tag noch! Und wenn jetzt nochmal mein 4. Nein nicht akzeptiert wird, gibt es einen Block.

@bastian JA WEIL ES JURISTISCH SONST WILLKÜR WÄRE, WENN EIN AUTOFAHRER NICHT GEEICHT NACHPRÜFEN KANN WELCHE GESCHWINDIGKEIT ER FÄHRT!

@bastian Im juristischen Bereich ist Willkür unter Anderem dann gegeben, wenn eine beschuldigte Person faktisch nicht nachvollziehen kann, wessen sie beschukldigt wird. Wenn ich keinen geeichten Geschwindigkeitsmesser an meinem Fahrzeug habe, kann ich ja aucch nicht nachvollziehen, ob der Blitzer richtig gemessen hat oder nicht. Daher sprach ich die ganze Zeit auch nicht von geeichten Blitzern, ich hoffe, du hast das nicht überlesen.

@regines_radsalon Im Nachhinein ist das immer schwer, die Geschwindigkeit nachzuvollziehen, oder?

@bastian Wir reden hier aneinander vorbei. Und ich habe einen anderen Standpunkt als du. Würde es dir sehr schwerfallen, das zu akzeptieren? Schönen Tag noch, also, zum dritten Mal, Tschüß. (Ich hoffe, Tschüß ist jetzt verständlich.)

@regines_radsalon Sorry, nein dass fällt mir gar nicht schwer.
Fand es aber trotzdem interessant deinen Standpunkt besser zu verstehen. Ich hör mir vielleich einfach noch mal deinen Podcast an, wo ihr das zum ersten Mal ausdiskutiert hab.
Dir auch noch einen schönen Tag!

@bastian Danke für dein Verständnis.

Es ist wahnsinnig nervenzehrend, entlang eines Missverständnisses mehrfach erklären zu müssen, ohne daß die Erklärung ankommt.
Vllt liest du dir diesen Thread nochmal durch mit einigem Abstand.
Falls du dann Fragen hast - jederzeit gerne.

Mir ist noch kein Fall bekannt, in dem ein Bußgeld gegen Fahrräder wegen zu schnellem Fahren angefochten wurde oder durchgegangen ist. Das müsste tatsächlich breiter gefragt werden als nur hier im Thread.

Sign in to participate in the conversation
aipi.social

aipi ist Dienstleister in Sachen IT-Sicherheit und Kommunikation. Wir arbeiten vom Unterweserstrand für Kunden in der Region un Deutschland. Wir bieten hier eine Kommunikationsmöglichkeit mit der Mastodon-Föderation an.