Bundestagswahl 2021
Der Ausgaben-Tracker von Facebook zeigt, welche Partei und welche Person wie viel Werbung auf Facebook geschaltet haben.

Die politische Botschaft wird dank der enormen Kenntnis von Facebook über Individuen möglichst zielgerichtet ausgespielt, so scheinen es einige politische Akteure zu sehen. Sie wollen von Microtargeting profitieren und halten den Datenschutz flach.

dr-dsgvo.de/bundestagswahl-wer

@drdsgvo In welcher Form wird dabei der Datenschutz mehr verletzt als von facebook selbst?

Ich meine, Menschen, die auf facebook agieren, halten ja eh nicht viel von Datenschutz, sonst wären sie dort nicht. Dass sie dann dort mit zielgerichteter Werbung konfrontiert werden, liegt in der Natur der Sache. Man beschwert sich ja auch nicht darüber, dass im Schwimmbad Wasserbecken sind.

Besser ist natürlich ohne, aber Politiker:innen können die Welt "nur wegen einer Wahl" auch nicht ändern.

Follow

@lerothas Danke für die gute Rückmeldung. Ich habe meinen Beitrag u.a. wie folgt ergänzt und werde es noch weiter ausführen (etwa Check auf FB Pixel auf Partei-Webseiten):

Viele der Werbetreibenden haben eine Facebook Fanpage. Durch diese sind sie gemeinsam Verantwortliche mit Facebook (EuGH-Urteil vom 05.06.2018 – C‑210/16). Darüber werden bereits Zielgruppendaten gesammelt.
Wahlkampf-Apps bekannter Parteien verwenden immer wieder Tracking Dienste oder fragen den Standort des Nutzers ab...

Sign in to participate in the conversation
aipi.social

aipi ist Dienstleister in Sachen IT-Sicherheit und Kommunikation. Wir arbeiten vom Unterweserstrand für Kunden in der Region un Deutschland. Wir bieten hier eine Kommunikationsmöglichkeit mit der Mastodon-Föderation an.