Follow


Google Tools sind funktional attraktiv, aber können kaum rechtskonform verwendet werden. Die Datenschutzgesetze verbietet an sich fast schon eine Nutzung von Google Produkten.

Zum Glück gibt es Alternativen.
Einige stammen von mir und sind kostenfrei verfügbar.

Oft reicht allerdings das einfache Weglassen fragwürdiger Dienste, weil deren Nutzen oft nicht feststellbar ist.

dr-dsgvo.de/google-tools-alter

@Yolanda405 Ich nehme die Nachricht zum Anlass, mir diese Tools noch genauer anzusehen und den Beitrag anzupassen.

@Yolanda405 Über Hinweise, welche kritischen Aspekte bei DuckDuckGo und Opera vorliegen, bin ich dankbar. Soweit ich herausfinden konnte, ist DuckDuckGo eine Suchmaschine, die Privatsphäre sehr achtet. Dass der Betreiber aus den USA kommt, ist nicht gut, aber insgesamt ganz erheblich besser als Google.

Was ist mit Opera?

@drdsgvo @Yolanda405
Zu Opera: kuketz-blog.de/opera-datensend
Auf der Seite gibt's auch viele entsprechende Tests zu (u.a.) weiteren Browsern.
Zu DuckDuckGo: ist mMn durchaus wesentlich besser als Google, es gibt aber auch noch MetaGer, Startpage, SearX...

@drdsgvo
Siehe : @lothar@lothar@social.tchncs.de
Darauf bezieht sich mein Hinweis.

@Yolanda405 OK, danke. Was ich dazu gefunden habe, ist folgendes: Bei DuckDuckGo geht es um den Browser. Ich habe die Suchmaschine genannt.
Opera: habe ich als Empfehlung entfernt.

@Yolanda405 Nur zur Info, weil ja vieles genau betrachtet wird: die deutsche Instanz von Searx auf search.mdosch.de hält weder ein Impressum noch eine Datenschutzerklärung vor. Somit kann ich dieses Tool nicht empfehlen. Beide Angaben sind bei Searx vorgeschrieben (Impressum mind. wg. § 18 MStV), DSE weil eine öffentliche Webseite wie diese ein Angebot ist und weil Netzwerkadressen als personenbezogene Daten immer erhoben werden. Searx ist also nicht datenschutzkonform.

@drdsgvo @Yolanda405 Soweit ich weiß, gibt es keine „deutsche Instanz“ von searX. Mehrere Instanzen werden jedoch von Anbieter:innen wie Martin Dosch über DE-Domains und auf Servern in Deutschland betrieben.
Über eine fachliche Empfehlung zu Datenschutz-konformerer Präsentation sind diese sicher dankbar.

@drdsgvo Bitte den "Ghostery-Browser" erst nicht erwehnen. Das gleiche gilt auch für das Browser-Addon.

Ghostery ist bekannt für seine Datensammlerei und kam schon in der Vergangenheit in die Schlagzeilen, als sie gesammelte Daten an dritte verkauft haben.

Ghostery ist wie NordVPN: Viel Marketing und ein Datenschutzversprechen das seinen gleichen sucht. 😀 ✌️

@skoop Ja, sehe ich ähnlich, hatte aber auch geschrieben: "Ghostery (auch, wenn der Anbieter dann Daten erhält – immer noch besser als Google, sage ich)" und auch keinen Link drauf gesetzt. Immerhin kann mit Ghostery zahlreiches Tracking unterbunden werden, ebenso mit uBlock.

@drdsgvo Ich verstehe was du meinst aber ich nutze doch keinen Anbieter bzw. deren Produkte die meine Daten aufsagen geschweige denn mich Verfolgen. Das tut eben Ghostery.
Deshalb gehört er datenschutzbedingt erst recht nicht aufgelistet!

Für einen Trackingschutz entweder auf eine Open Source Lösung wie uBlock Origin setzen oder am besten einen eigenen PiHole aufsetzen.

@skoop Hast Du zufällig eine Quelle, die den Ghostery Browser genauer untersucht?
Ich hatte den Browser erwähnt, nicht das Plugin. uBlock ist kein Browser.

Ich konnte ein paar Untersuchungen finden, aber nicht handfest und einmal mit dem Hinweis, dass ein Opt-In abgefragt wird, bevor Daten weitergegeben werden.

@drdsgvo Also was das Tracking angeht hast du angefangen. Ich habe nur darauf reagiert. 😉

Handfeste Untersuchungen wirst du zur jetzigen Zeit nicht bekommen da der Browser nicht mal Final sonder in der Beta ist.

Du magst vlt. Recht haben das ich bezogen auf den Browser zu Vorlaut bin. Ändert aber absolut nichts daran, dass Ghostery Daten sammelt. Sei es das Addon oder der Browser. Ghostery wird weiterhin sammeln.

kuketz-blog.de/browser-addon-g

@drdsgvo
Für Videokonferenzen nutze ich @senfcall und als Google Maps Alternative finde ich die Bedienung von Organic Maps (basiert auf OSM, Android) am besten. Als Messenger ist Element (basiert auf @matrix) super.

@jwsp1 @senfcall @matrix Danke für Deine Rückmeldung. Zu Senfcall hier ein Zitat eines Anwalts, der das Produkt kurz ansah: "...Leider wird keine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DS-GVO angeboten, sodass das Produkt allenfalls für den Privatgebrauch oder zum Testen der Big Blue Button-Plattform einsetzbar ist. Von einer eingehenderen Prüfung habe ich daher abgesehen." Wenn die Formalien für ansonsten gute Lösungen eingehalten würden, wäre deren Nutzung wesentlich einfacher

@drdsgvo @jwsp1 @matrix Formalien einhalten tun wir schon, aber so einen AVV anzubieten braucht natürlich Vorbereitung und Verwaltungsaufwand, an dem wir dran sind. Aber der Einwand des Anwalts ist absolut sinnvoll.

Sign in to participate in the conversation
aipi.social

aipi ist Dienstleister in Sachen IT-Sicherheit und Kommunikation. Wir arbeiten vom Unterweserstrand für Kunden in der Region un Deutschland. Wir bieten hier eine Kommunikationsmöglichkeit mit der Mastodon-Föderation an.